Getränkekisten, davor Schriftzug "Alkohol - Der globale Rausch"

Am 9. 1. 2020 hatte der Film »Alkohol – Der globale Rausch« in acht Berliner Kinos Premiere und wurde immerhin noch bis in der 4. Woche in zwei Kinos gezeigt. Das ist sehr ungewöhnlich, denn Dokumentarfilme über Gefahren des Alkohols waren bislang fast ausschließlich dem Fernsehen vorbehalten. Alkoholprobleme werden mehr in Spielfilmen gezeigt, zuletzt im vorigen Jahr in dem – meines Erachtens unterschätzten – Film »Der goldene Handschuh«, der das Alkoholmilieu in einer Hamburger Kneipe drastisch, aber absolut realistisch wiedergibt.

Begrünter Berg in Sri Lanka

Die srilankische Regierung plant, ihre gefeierte Alkoholpolitik zu schwächen und die Verfügbarkeit von Alkohol unter dem Deckmantel der Ankurbelung des Tourismus zu erhöhen.

Bei einem Treffen mit der Ministerin für Tourismus und Luftfahrt, Prasanna Ranatunga, und der Staatsministerin für Tourismus und Luftfahrt, Arundika Fernando, wurden die Provinzräte aufgefordert, Vorschläge zur Schwächung des Lizenzsystems für alkoholische Getränke vorzulegen.

Getränkedose auf Zuckerwürfeln

Es werden Forderungen nach Steuererhöhungen für Alcopops in Großbritannien laut, da diese Produkte hohe Mengen an Zucker enthalten. Alcopops werden von der Alkoholindustrie zur Rekrutierung von Konsumenten unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen verwendet. Sie sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Vorgemischte und »trinkfertige« Spirituosen, die in Supermärkten verkauft werden, sind mit übermäßigem Zucker und versteckten Kalorien versehen. Diese Produkte enthalten nach Angaben von Experten bis zu neun Teelöffel Zucker in nur 250 ml. Deshalb wird die britische Regierung nun gedrängt, diese Alcopops der Steuer auf zuckerhaltige Getränke zu unterwerfen.

Drei Mädchen

Bhutans Regierung hat eine »große und revolutionäre« Steuerreform durchgeführt, die auch die Besteuerung von Alkohol einschließt. Das Finanzministerium von Bhutan führte die pauschale Waren- und Dienstleistungssteuer (GST) in Höhe von 7 % ein, die alle indirekten Steuern wie Verkaufssteuer, Zoll und Verbrauchssteuern ersetzen wird.

Das neue GST-Gesetz 2020 sieht die Einführung einer 20%igen Verbrauchsausgleichssteuer auf alle ungesunden Waren sowie eine 100%ige Steuer auf Alkohol und Tabak vor.