Sitzender Mann rauft sich die Haare

Alkoholschäden in Finnland nehmen wieder zu. Der positive Abwärtstrend beim Alkoholkonsum und den damit verbundenen Schäden seit 2008 wurde 2018 gestoppt. Nun scheint es, dass die alkoholbedingten Schäden im Land zuzunehmen beginnen.

Leere Flaschen von oben gesehen

Neue Alkoholgesetze in Vietnam bewirken einen Rückgang des Bierabsatzes. Das neue Gesetz zur Prävention von Alkoholschäden wurde am 14. Juni 2019 von der Nationalversammlung verabschiedet und trat Anfang 2020 in Kraft. Das Gesetz sah unter anderem ein Fahrverbot unter Alkoholeinfluss vor. Seit dem 1. Januar gilt in Vietnam eine Null-Toleranz-Politik für das Fahren unter Alkoholeinfluss.

Drei unterschiedlich hohe Münzstapel neben einer Haus-Silhouette

Das Interesse an (Alkohol-)Besteuerung nimmt weltweit zu, und es gibt immer mehr Belege dafür, dass Steuern zur Gesundheitsförderung nicht nur die (Alkohol-)Schäden verringern, sondern auch die Einnahmen erhöhen und die Entwicklung finanzieren. Überall auf der Welt sind Länder und internationale Institutionen wie der Internationale Währungsfonds (IWF) zunehmend aufgeschlossen, wenn es darum geht, Steuern für die Mobilisierung einheimischer Ressourcen einzusetzen.

Zwei Frauen fotografieren sich selbst

Mit dem Anbruch des neuen Jahrzehnts hat die Neugier der Medien und der Gesellschaft für Nüchternheit einen neuen Höhepunkt erreicht. Von Dry-January-Geschichten über die Sober-Bewegung bis hin zu inspirierenden Geschichten über Menschen, die alkoholfrei wurden und/oder ihre Probleme mit dem Alkoholkonsum überwunden haben, steht das Thema der alkoholfreien Lebensweise im Mittelpunkt. Während dieser öffentliche Diskurs in weiten Teilen der westlichen Welt sehr positiv ist, gibt es auch Gründe für Skepsis und Besorgnis.