Gelsenkirchen ist eine von 18 Kommunen, die am LWL-Projekt »Lokale Alkoholpolitik – von den Besten lernen« teilnimmt. Für Wolfgang Heinberg, der als Mitglied der LWL-Landschaftsversammlung an der Beratung des Projektvorhabens im LWL-Gesundheitsausschuss beteiligt war, ist das eine wichtige Entscheidung, die jetzt auch kommunale Entscheidungen und Beratungen nachfolgen lassen muss. Heinberg: »Deutschland nimmt seit vielen Jahren einen Spitzenplatz in Sachen Alkoholkonsum ein. Auch in Gelsenkirchen stellt uns diese Problematik immer wieder vor Herausforderungen. Und deswegen muss eine lokale Alkoholpolitik auch Thema in unseren politischen Gremien werden, denn mit dem Thema und seinen Auswirkungen haben z.B. auch der kommunale Ordnungsdienst, der erzieherische Jugendschutz oder verschiedene Gesundheitsdienste zu tun.«

Darum fordert die CDU-Fraktion die Verwaltung auf einen Maßnahmeplan für eine lokale Alkoholpolitik mit der Politik zu beraten und bei der Entwicklung von Maßnahmevorschlägen auf die Kompetenz der LWL-Koordinationsstelle Sucht und von den best-practice Beispielen der anderen Projektpartner vielleicht noch zu lernen. Heinberg: »Maßnahmen einer lokalen Alkoholpolitik brauchen die Unterstützung und oftmals auch die Zustimmung der Politik. Darüber müssen wir reden, denn ich finde es gut, dass Gelsenkirchen an diesem LWL-Projekt teilnimmt.«

Quelle: Pressemitteilung der CDU-Fraktion Gelsenkirchen

Alkoholpolitik