Konferenzplakat mit Frauenstatue in Parkpavillon

Dies ist die achte in einer Reihe sehr erfolgreicher Europäischer Alkoholpolitik-Konferenzen (Warschau 2004, Helsinki 2006, Barcelona 2008, Brüssel 2010, Stockhom 2012, Brüssel 2014, Ljubljana 2016).

Wir erwarten 300 TeilnehmerInnen, mit ReferentInnen von Regierungsstellen, der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Europäischen Kommission, von führenden Nichtregierungsorganisationen sowie hochrangige AkademikerInnen und AutorInnen.

Veranstaltungsort ist das ›Royal College of Physicians of Edinburgh‹, dem Zentrum der schottischen Aufklärung im 18. Jahrhundert, das heute die öffentliche Gesundheit fördert, unter anderem auch in der schottischen und internationalen Alkoholpolitik. Es ist auch Sitz der gastgebenden Schottischen Gesundheitsaktion zu Alkoholproblemen (SHAAP).

Aus den humanistischen und rationalistischen Blickwinkeln der schottischen und europäischen Aufklärung, die auf evidenzbasierten wissenschaftlichen Prinzipien beruhen, werden die Konferenz-Beiträge die Bedeutung aufgeklärter Politik bekräftigen, die dem Nutzen des Einzelnen wie der Gesellschaft als Ganzem dient.

Weitere Informationen auf der Konferenz-Website.

Alkoholpolitik